Das Website-Konzept

Foto von Nick Morrison auf Unsplash

In 10 Schritten ein fundiertes Website-Konzept erstellen

Ein gut durchdachtes und zielführendes Website-Konzept bildet das solide Fundament, auf dem jede erfolgreiche Online-Präsenz aufbaut. In diesem Artikel werde ich erläutern, warum ein fundiertes Website-Konzept nicht nur notwendig, sondern entscheidend für den Erfolg Ihres Internetauftritts ist.

Lesedauer: ca. 10 Minuten

Warum ein Website Konzept?

Ein Website-Konzept ist weit mehr als nur eine grobe Skizze oder eine Liste von Inhalten und to do’s. Es ist ein strategischer Leitfaden, der die Richtung für Design, Funktionen und Inhalte vorgibt. Es ermöglicht eine gezielte Umsetzung und bringt über dies eine Vielzahl von Vorteilen mit sich.

Von einer klaren Zielformulierung für Ihre Website über die Definition Ihrer Zielgruppen bis zur fundierten Ausarbeitung Ihrer Markenpositionierung und Botschaften – ein durchdachtes Website Konzept schafft Klarheit und Struktur. Es stellt sicher, dass jede Designentscheidung und jeder Inhaltsbereich auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppen abgestimmt ist. Im Folgenden werde ich die Schritte zur Erarbeitung eines effektiven Website-Konzepts durchgehen, sodass Sie einerseits Einblick in unsere Arbeitsweise erhalten und andererseits einen guten Leitfaden zur selbstständigen Erstellung eines Website Konzepts zur Hand haben. Experten- und Insider-Tipps inklusive!

#1

Website Konzept | Schritt 1: Situations- und Bedarfsanalyse

Wie sieht mein Markenauftritt bzw. meine Online-Präsenz aktuell aus?

Eine gründliche Analyse der aktuellen Situation bildet die Basis und den Start einer jeden strategischen Website-Konzeption. Dieser erste Schritt beinhaltet eine sorgfältige Betrachtung der aktuellen Ausgangslage Ihres Unternehmens bzw. Ihrer Marke sowie eine Analyse der bisherigen Online-Präsenz. Sie gewährt nicht nur uns als Agentur, sondern auch Ihnen einen klaren Überblick und Einblick in die aktuellen Gegebenheiten. Daraus lassen sich alle notwendigen und spezifischen Anforderungen und Bedürfnisse für Ihre Website identifizieren.

In diesem ersten Schritt werden folgende Punkte erarbeitet:

  • Kurze Firmenbeschreibung sowie Beschreibung Branche und Ihrer Tätigkeit
  • Ihr Angebot: Welche Produkte und Dienstleistungen sollen auf der Website präsentiert werden?
  • Beschreibung der aktuellen Online-Präsenz
  • Welche Elemente eines Markenauftritts sind aktuell vorhanden? Gibt es ein Marketingkonzept, eine Corporate Identity, ein Logo und generell ein Unternehmensdesign?

#2

Website Konzept | Schritt 2: Ziele definieren

Welche Ziele möchten Sie mit Ihrer Website erreichen?

Und was soll die Website alles können, um die Ziele erreichen zu können?

In diesem Schritt werden klare und messbare Marketingziele definiert. Diese Ziele sollten spezifisch, erreichbar, relevant und zeitgebunden (SMART) sein. Beispiele für Marketingziele könnten die Steigerung der Website-Besucherzahl, die Verbesserung der Conversion-Rate oder die Erhöhung der Markenbekanntheit sein.

Überlegen Sie ganz konkret, welche Ziele Sie mit Ihrer Website erreichen möchten:

  • Generell Online sichtbar werden
  • Ihre Seitenbesucher über Ihr Angebot informieren
  • Mehr Anfragen über Ihr Kontaktformular oder Ihre E-Mail-Adresse erzielen
  • Mehr Anrufe über Ihre Website erhalten
  • Mehr Newsletter-Abonnent.innen erhalten
  • Mehr Seitenbesucher über einen Blog erreichen
  • Online-Terminbuchungen anbieten
  • Ihr Ranking in Suchmaschinen verbessern

Definieren Sie für Ihre festgelegten Ziele klare Kennzahlen, sodass Ihre Ziele messbar und in einem zeitlichen Rahmen betrachtet werden können.

Ein Beispiel:

Ziel: Lead-Generierung:

Ich möchte über mein Website-Kontaktformular 10 Kunden-Anfragen pro Monat erzielen.

Experten-Tipp

Sie können durchaus mehrere Ziele für Ihre Website festlegen. Meine Empfehlung: Priorisieren Sie Ihre Ziele und legen Sie zunächst ein primäres und ein sekundäres Ziel fest, sodass Sie in Ihrem Website Konzept einen Fokus auf Ihre wichtigsten Ziele legen.

#3

Website Konzept | Schritt 3: Zielgruppen definieren und verstehen

Definition der Zielgruppe

Wer sind meine Kunden und was suchen sie wirklich?

Ich muss meine Zielgruppe kennen, um sie verstehen zu können. Eine Zielgruppenanalyse unterstützt Sie dabei, ein tieferes Verständnis für Ihre Kund:innen zu gewinnen. Dies beinhaltet die Identifikation von demografischen Merkmalen, Interessen, Verhaltensweisen und anderen relevanten Kriterien. Je präziser Sie die Zielgruppen definieren, desto gezielter können Sie Ihre Inhalte und Botschaften auf die Bedürfnisse dieser Gruppen ausrichten.

Zielgruppen-Bedürfnisse erkennen

Welche Bedürfnisse und Wünsche haben meine Kunden?

Fragen Sie sich, welche Probleme und Bedürfnisse Ihre Zielgruppe hat und nach welchen Lösungen sie auf Ihrer Website sucht. Mit dieser Fragestellung legen Sie die Basis zur Definition Ihres Angebots und finden die Antwort darauf, welche Inhalte Sie auf Ihrer Website kommunizieren.

Definition des Kundennutzens

Der Kundennutzen ist der eigentliche und wahre Grund, warum Kund:innen ein bestimmtes Produkt oder eine Leistung kaufen. Die klare Definition des Kundennutzens ist entscheidend, um die Bedürfnisse und Wünsche Ihrer Zielgruppen zu verstehen. Dies beinhaltet die Identifikation von Problemen oder Herausforderungen, die die Zielgruppen haben, und wie Ihr Angebot diese Bedürfnisse erfüllen kann. Der Fokus liegt darauf, welchen Mehrwert Sie den Kunden bieten.

Ihr Nutzen- und Wertversprechen

Basierend auf der Zielgruppenanalyse und der Definition des Kundennutzens werden klare Nutzen- und Wertversprechen formuliert. Diese versprechen zeigen, warum die Zielgruppen die Produkte oder Dienstleistungen Ihres Unternehmens wählen sollten. Sie betonen, welchen konkreten Nutzen und Wert Ihre Kund:innen durch die Interaktion mit Ihrer Marke erhalten.

Das klare Verständnis des Kundennutzens und der formulierten Wertversprechen sind essentiell für die inhaltliche Ausrichtung Ihres Website-Contents.

#4

Website Konzept | Schritt 4: Konkurrenzanalyse

Wer sind Ihre direkten Mitbewerber?

Die Konkurrenzanalyse liefert wesentliche Einblicke, die für eine optimale Positionierung im Markt entscheidend sind. Durch diese Analyse können Sie Strategien entwickeln, um sich wirkungsvoll im Wettbewerbsumfeld zu behaupten und einen klaren Mehrwert für die Zielgruppen zu bieten.

Identifikation der Konkurrenten und Mitbewerber

Der erste Schritt der Konkurrenzanalyse besteht in der Identifikation sowohl direkter als auch indirekter Wettbewerber.

Hierbei werden Unternehmen ausfindig gemacht, die ähnliche Produkte oder Dienstleistungen anbieten oder vergleichbare Bedürfnisse der Zielgruppen bedienen. In der Regel erfolgt die Recherche online.

Marktpositionierung Ihrer Mitbewerber

Wie positionieren sich Ihre Mitbewerber im Markt? Welche Inhalte, Kernbotschaften und Alleinstellungsmerkmale kommunizieren diese? Diese Erkenntnisse sind die Basis für Ihre Positionierungs- und Differenzierungsstrategie.

Erstellen Sie am besten eine Übersicht mit Ihren 3 bis 5 wichtigsten Mitbewerbern zu folgenden Themen:

  • Online-Auftritt (Website, Social Media Kanäle, etc. vorhanden?)
  • Welche Inhalte und Kernbotschaften kommuniziert Ihre Konkurrenz?
  • Welches Design wird von der Konkurrenz verwendet?
  • Wie ist es um die Technik der Website bestellt? Sind Ihre Konkurrenten am neuesten Stand und können bzw. wollen Sie in Bezug auf Features mithalten oder diese übertreffen? Wie Benutzerfreundlich ist die Website der Konkurrenz?

Experten-Tipp

Holen Sie sich Inspirationen! Sie müssen das Rad nicht neu erfinden! Was machen Ihre Konkurrenten gut? Was weniger gut? Der Blick auf Konkurrenz-Websiten ist eine sehr gute Entscheidungshilfe für Sie, was Sie auf Ihrer Website umsetzten möchten und was nicht.

#5

Website Konzept | Schritt 5: Der Website-Inhalt

Aus den vorangegangenen Schritten verfügen Sie nun über einen guten Überblick zu Ihrer Ausgangslage und Ihrem Marktumfeld, Sie kennen Ihre (primären) Ziele, Sie haben ein tiefes Verständnis Ihrer Zielgruppe und wissen nun, was Ihre Zielgruppe wirklich sucht und mit welchen Produkten, Leistungen, Lösungen und Angeboten Sie die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe bedienen können.

Im nächsten Schritt lassen Sie all diese Erkenntnisse bei der Erstellung Ihrer Website-Inhalte einfließen. Der Content sollte klar, überzeugend und zielgerichtet sein.

Die Positionierung und Kernbotschaften

Eine klare Positionierung Ihrer Website ist entscheidend, um sich von der Masse abzuheben und eine starke, einprägsame Marke aufzubauen.

Eine erfolgreiche Positionierung schafft ein klares, differenziertes Bild in den Köpfen der Zielgruppe und hebt die Einzigartigkeit und den Mehrwert der Marke hervor.

Eine starke Positionierung trägt außerdem dazu bei, Vertrauen aufzubauen und die Zielgruppe so zu adressieren, sodass eine langfristige Kundenloyalität gefördert wird. Es geht darum, eine klare und überzeugende Antwort auf die Frage zu geben: „Warum sollte jemand gerade meine Marke wählen?“

Formulieren Sie nun Texte und Kernbotschaften, die klar und prägnant kommunizieren, wofür Sie als Marke stehen, was Ihre Marke besonders macht, wen Sie ansprechen und was Sie mit Ihren Produkten bzw. Dienstleistungen bewirken.

Die Unique Selling Proposition (USP)

Die Unique Selling Proposition (USP) ist das herausragende, einzigartige Merkmal oder Versprechen, das Ihr Unternehmen von der Konkurrenz abhebt. Die USP betont, warum Kunden ausgerechnet die Produkte oder Dienstleistungen Ihres Unternehmens wählen sollten. Auch hier integrieren Sie Ihre Erkenntnisse aus der Zielgruppen- und Konkurrenzanalyse.

Das Angebot

Definieren Sie die Produkte und Leistungen, die Sie auf der Website kommunizieren möchten. Erfassen Sie zu jedem Produkt bzw. zu jeder Leistung folgende Punkte:

  • Bezeichnung des Produkts bzw. der Leistung
  • Kurze Beschreibung
  • Besondere Eigenschaften
  • Kundennutzen bzw. Vorteile für den Kunden

Inhalte mit Keywords

Bei der Erstellung Ihrer Seiteninhalte sollten Sie unbedingt Suchbegriffe und Suchphrasen, sogenannte Keywords, berücksichtigen und integrieren. Keywords unterstützen Suchmaschinen dabei, Ihren Seiten-Inhalt zu verstehen und die Relevanz für bestimmte Suchanfragen zu bewerten. Durch eine sorgfältige Auswahl und Integration von relevanten Keywords wird Ihr Content im Netzt besser auffindbar und erhält eine höhere Sichtbarkeit in den Suchergebnissen.

Überlegen Sie, mit welchen Suchbegriffen und Suchphrasen Ihre Zielgruppe nach Ihren Themen und Angeboten in den Suchmaschinen sucht. Dabei ist wichtig zu wissen: Mit „Keyword“ ist nicht nur ein einzelnes Wort, sondern die gesamte Suchanfrage bzw. Suchphrase gemeint, die ein Suchender in die Suchleiste der Suchmaschine eingibt. Für diesen Blogartikel könnte man z.B. folgende Keywords definieren: „website konzept“, „website konzept erstellen“ oder „agentur für website konzept“. Sammeln Sie anhand eines Brainstormings für Ihre Zielgruppe relevante und für Ihre Seiteninhalte passende Keywords. Teilen Sie jeder Inhaltsseite ein Haupt-Keyword (inklusive ähnliche Varianten und Synonyme) zu und verwenden Sie diese in den Überschriften und im Fließtext Ihres Contents.

Im Schritt 10 werde ich detaillierter auf das Thema Suchmaschinenoptimierung eingehen.

Der Call to Action (CTA)

Die interessierteste Seitenbesucher:in wird nicht die gewünschte Handlung auf Ihrer Website ausführen, wenn Sie ihr nicht den Weg weisen. Unterstützen Sie Ihre Seitenbesucher mit klaren Handlungsaufforderungen, sodass sie wissen, was zu tun ist.

Überlegen Sie sich, welche Handlungen Ihre Seitenbesucher auf der Website unternehmen sollen und wie Sie diese dazu bewegen möchten. Dies tun Sie mithilfe eines „Call-to-Action“.

Ein Call-to-Action ist im Wesentlichen eine klar forkulierte Handlungsaufforderung, die darauf abzielt, die Besucher Ihrer Website zu einer bestimmten Aktion zu bewegen. Dies kann das Ausfüllen eines Formulars, das Abonnieren eines Newsletters, das Klicken auf einen Link, der Kauf eines Produkts oder jede andere gewünschte Handlung sein.

Der CTA ist wie der Dirigent eines Orchesters, der den Takt angibt und die Richtung weist. Er lenkt die Aufmerksamkeit Ihrer Besucher und leitet sie durch den Prozess, den Sie vom ersten Seitenbesuch bis zum Abschluss der gewünschten Handlung vorgesehen haben. Ein effektiver CTA zeichnet sich durch Klarheit, Prägnanz und Überzeugungskraft aus.

Beispiele für CTA:

„Jetzt entdecken“ oder „Erfahren Sie mehr“:

Leitet Besucher dazu an, mehr über ein Produkt, eine Dienstleistung oder eine Funktion zu erfahren.

„Jetzt kaufen“ oder „Produkt kaufen“:

Typisch für E-Commerce-Websites, ermutigt Besucher dazu, ein Produkt direkt zu erwerben.

„Jetzt anmelden“ oder „Registrieren“:

Ermutigt Besucher dazu, sich für einen Newsletter, ein Konto oder eine Veranstaltung anzumelden.

„Kontaktieren Sie uns heute“ oder „Jetzt anrufen“:

Ermutigt Besucher, Kontakt aufzunehmen, sei es per Telefon, E-Mail oder über ein Kontaktformular.

„Kostenloses Angebot erhalten“ oder „Angebot anfordern“:

Nutzt den Anreiz eines kostenlosen Angebots, um Besucher dazu zu bringen, mehr Informationen anzufordern.

„Folgen Sie uns auf [sozialen Medien]“ oder „Abonnieren Sie unseren Newsletter“:

Förderung der sozialen Medien oder des E-Mail-Abonnements zur Aufrechterhaltung der Kundenbindung.

„Kostenloser Download“ oder „Whitepaper herunterladen“:

Bietet einen kostenlosen Download, wie z.B. ein Whitepaper, eine Broschüre oder ein E-Book, um Leads zu generieren.

Bilder und Videos

Bilder und Videos sind nicht nur ästhetische Elemente, sondern spielen eine entscheidende kommunikative Rolle bei der Gestaltung einer ansprechenden und effektiven Website. In der heutigen visuell geprägten Online-Welt sind sie unverzichtbare Werkzeuge, um Aufmerksamkeit zu erregen und Botschaften nachhaltig zu vermitteln.

Bilder bieten nicht nur einen ersten visuellen Eindruck, sondern können auch Emotionen wecken und die Identität Ihrer Marke stärken. Sie helfen dabei, komplexe Informationen leicht verständlich zu machen und schaffen eine unmittelbare Verbindung zu Ihren Besucher*innen.

Videos bieten zudem eine dynamische Möglichkeit, Geschichten zu erzählen und komplexe Konzepte und Prozesse zu erklären. Die Bewegung und der Ton erzeugen eine immersive Erfahrung, die das Interesse steigert und die Verweildauer auf Ihrer Website erhöht.

Beide Medienformen sind entscheidend für die Benutzererfahrung und können das Vertrauen der Besucher stärken. Durch hochwertige visuelle Inhalte wird nicht nur die Attraktivität Ihrer Website gesteigert, sondern auch die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass Besucher länger auf der Seite verweilen und sich mit Ihrem Angebot auseinandersetzen.

Experten-Tipp

Nachdem Sie Ihren Seiten-Inhalt erstellt haben, fragen Sie „externe Personen“, die nicht am Website-Konzept beteiligt sind, welche Kernbotschaften, welches Nutzenversprechen und welche Vorteile und Alleingestellungsmerkmale sie aus dem Content herauslesen können. So überprüfen Sie, ob Ihr Content Ihre definierten Ziele widerspiegelt und diese klar kommuniziert.

Die Kraft von Vertrauen bildenden Elementen

In der Phase der Inhaltserstellung ist es entscheidend, neben informativem Content zu Ihren Produkten und Leistungen Inhalte zur Vertrauensbildung zur Verfügung zu stellen. Vertrauen bildende Elemente wie Referenzen, Kundenmeinungen und Projekterfahrungen bzw. Beispielprojekte spielen dabei eine herausragende Rolle.

Referenzen von zufriedenen Kunden und erfolgreichen Projekten und Leistungen vermitteln Glaubwürdigkeit und zeigen potenziellen Kunden, dass Ihr Angebot und Ihre Expertise bereits positive Ergebnisse erzielt haben. Kundenmeinungen bieten authentische Einblicke in die Erfahrungen anderer. Positive Rückmeldungen wirken als soziale Bewährung und ermutigen neue Besucher:innen, Vertrauen in Ihre Produkte und Dienstleistungen zu fassen. Organisieren Sie Kundenmeinungen oder binden Sie bereits bestehende Rezensionen, z.B. Google Rezensionen, ein.

Achtung: Bitten Sie Ihre Kund*innen um ein schriftliches Einverständnis, z.B. via E-Mail, zur Veröffentlichung ihrer Rezensionen auf Ihrer Website.

Projekterfahrungen und Fallstudien ermöglichen es, konkrete Beispiele für Ihre Expertise und Ihr Können zu präsentieren. Dies veranschaulicht nicht nur Ihre Kompetenz, sondern hilft auch dabei, potenziellen Kunden zu zeigen, wie Sie ihre individuellen Anforderungen erfüllen können. Mit dem Einblick in Ihre Arbeitsweise und Erfolge geben Sie indirekt Ihr Nutzenversprechen ab. Auch hier ist es ratsam, den Kunden darüber zu informieren, dass das entsprechende Projekt auf Ihrer Website kommuniziert wird.

#6

Website Konzept | Schritt 6: Die Website-Struktur

Planung des Seitenumfangs

Die Planung des Seitenumfangs beinhaltet die Festlegung der Hauptseiten und Unterseiten der Website. Hierbei wird sorgfältig überlegt, welche Informationen und Inhalte auf welcher Seite platziert werden sollen, um eine logische und benutzerfreundliche Struktur zu gewährleisten.

Seitenaufbau und Struktur

Der Seitenaufbau und die Struktur bestimmen, wie die einzelnen Seiten miteinander verbunden sind. Dies umfasst die Navigation, Anordnung von Inhalten, Platzierung von Call-to-Action (CTA)-Elementen und Gewährleistung einer intuitiven Benutzererfahrung.

Inhaltliche Struktur des Contents

Die inhaltliche Struktur definiert, wie Informationen auf den Seiten präsentiert werden. Dies umfasst die Anordnung und Reihenfolge von Texten, Bildern, Videos und anderen Medienelementen, um eine ansprechende Darstellung und leicht verständliche Inhalte sicherzustellen.

Experten-Tipp

Nutzen Sie Icons und Checkmarks!

Diese Elemente ermöglichen eine klare Darstellung und übersichtliche Erfassung Ihrer Kerninhalte. Setzen Sie Icons gezielt ein, um Informationen zu betonen. Ergänzen Sie Ihre Inhalte mit Checkmarks für eine leicht erfassbare und übersichtliche Darstellung der Kernbotschaften. Diese visuellen Elemente verleihen Ihrer Website nicht nur eine ästhetische Note, sondern unterstützen auch eine verständliche und effektive Kommunikation.

#7

Website Konzept | Schritt 7: Die Website-Navigation

Eine übersichtliche und schlanke Navigation ist essenziell für eine gute Orientierung auf Ihrer Website. Durch eine übersichtliche Struktur finden Ihre Besucher:innen schnell, wonach sie suchen, und erleben eine reibungslose User Experience. Weniger ist oft mehr – eine einfache Navigation verhindert Überforderung und steigert die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Besucher*innen länger auf Ihrer Seite verweilen. Eine intuitive Menüführung fördert nicht nur die Zufriedenheit der Nutzer, sondern beeinflusst auch positiv die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und die Gesamtperformance Ihrer Website. Investieren Sie in eine kluge Navigation, um Ihre Botschaft klar zu kommunizieren und das volle Potenzial Ihrer Website auszuschöpfen.

Das Menü

In diesem Schritt werden die Menüebenen definiert: die erste Menüebene umfasst die Hauptseiten, die zweite Menüebene die Unterseiten.

Das Menü ist ein entscheidendes Element für die Navigation auf der Website. Es sollte klar, übersichtlich und leicht verständlich sein, um den Besuchern eine schnelle Orientierung zu ermöglichen. Die Hauptseiten und Unterseiten werden hier logisch gruppiert. In der Regel definiert man ein Hauptmenü, das auf der gesamten Website sichtbar ist. Es ist durchaus möglich, unterschiedliche Menüs auf einzelnen Seiten zu verwenden, sofern dies die Benutzerfreundlichkeit und Übersicht fördert.

Experten-Tipp

Beschränken Sie sich auf zwei Menüebenen.

Ein klar und übersichtlich strukturiertes Website-Menü ist entscheidend für die Benutzerfreundlichkeit. Durch die Begrenzung auf maximal zwei Ebenen ermöglichen Sie Besuchern eine schnellere Navigation und reduzieren potenzielle Verwirrung. Halten Sie Ihr Menü schlank und fokussiert, indem Sie wichtige Seiten direkt erreichbar gestalten. Dies fördert eine reibungslose User Experience und erleichtert es Ihren Besuchern, genau das zu finden, wonach sie suchen.

Der Footer

Der Footer, die Fußzeile, ist der unterste Bereich einer Website.

Ein gut gestalteter Footer spielt eine wichtige Rolle für die Gesamtstruktur und Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website. Hier sind einige Gründe dafür:

Navigation und Schnellzugriff:

Klare Links im Footer ermöglichen Besuchern eine schnelle Navigation und den direkten Zugriff auf wichtige Seiten. Dies  gilt insbesonere dann, wenn man sich am Seitenende und entfernt vom Hauptmenü befindet.

Vertrauensbildung und Professionalität:

Ein gut gestalteter Footer mit relevanten Informationen wie Kontaktdaten oder rechtlich erforderliche Links zu den Seiten Impressum und Datenschutz vermitteln Professionalität und Vertrauen, da Besucher:innen leicht alle notwendigen Details finden können.

Branding und Wiedererkennung:

Der Footer ermöglicht die Platzierung von Branding-Elementen, was die Kontinuität Ihrer Markenpräsenz fördert.

SEO-Unterstützung:

Ein strukturierter Footer kann sich positiv auf die SEO auswirken, indem er zusätzliche interne Links bereitstellt, die Suchmaschinen bei der Indexierung unterstützen.

Experten-Tipp

Nehmen Sie sich die Zeit, Ihren Footer zu strukturieren und mit relevanten Inhalten zu füllen, um das volle Potenzial dieses oft unterschätzten Website-Bereichs zu nutzen.

Hier empfehle ich: Weniger ist übersichtlicher! Beschränken Sie Ihren Footer auf die wesentlichsten Informationen und Links.

Die Sidebar

Die Sidebar, auch Seitenleiste genannt, ist ein weiteres Element der Website-Navigation, das sich vertikal an der Seite befindet. Sie bietet eine zusätzliche Strukturebene, um wichtige Inhalte, Links oder Funktionen hervorzuheben. Die Sidebar ermöglicht eine erweiterte Navigation, indem sie Platz für zusätzliche Menüpunkte, Kategorien oder Tags bietet. Dadurch können Besucher schnell auf spezifische Inhalte zugreifen.

Die Integration einer Sidebar bringt mehrere Vorteile mit sich:

Hervorhebung wichtiger Elemente:

Durch die Platzierung von Schlüsselinhalten in der Sidebar können Sie besondere Aufmerksamkeit auf bestimmte Bereiche, Angebote oder Aktionen lenken. Dies fördert die Interaktion und steigert die Conversion-Rate.

Platz für Widgets und Call-to-Action-Elemente:

Die Sidebar bietet Raum für nützliche Widgets wie Suchfelder, Archivansichten, beliebte Beiträge oder Newsletter-Anmeldungen.

Verbesserte Struktur und Übersichtlichkeit:

Eine gut gestaltete Sidebar strukturiert den Inhalt und verbessert die Gesamtübersichtlichkeit Ihrer Website. Besucher können sich leichter orientieren und finden relevante Informationen schneller.

Je nach Art der Website und den Zielen Ihrer Inhalte kann die Sidebar flexibel angepasst werden. Dies ermöglicht eine gezielte Ausrichtung auf die Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe. Insgesamt ist die Sidebar eine wertvolle Ergänzung zur Website-Navigation. Sie bietet nicht nur zusätzliche Navigationsmöglichkeiten, sondern fungiert auch als strategischer Raum, um bestimmte Elemente hervorzuheben und die Benutzererfahrung zu optimieren.

#8

Website Konzept | Schritt 8: Erforderliche Funktionalitäten

Was soll Ihre Website alles können und welche Funktionalitäten sind für die in Schritt 2 definierte Zielerreichung erforderlich?

Hier sind einige wichtige Funktionen, die je nach Art und Umfang Ihrer Website sinnvoll sein können:

Kontaktformular:

Ermöglicht Besuchern, einfach und unkompliziert mit Ihnen in Kontakt zu treten und Anfragen zu stellen.

Verknüpfung mit Social Media Kanälen:

Integriert Social-Media-Schaltflächen, um die Reichweite zu erhöhen und die Interaktion mit Ihrer Zielgruppe zu fördern.

Suchfunktion:

Eine Suchfunktion ermöglicht Besuchern, schnell und gezielt nach Informationen auf Ihrer Website zu suchen. Eine Suchfunktion ist ab ca. 25 Unterseiten sinnvoll.

Newsletter-Anbindung:

Integriert ein Newsletter-Abonnement, um regelmäßige Updates zu teilen und die Kundenbindung zu stärken.

Blog:

Ein Blog-Bereich ermöglicht das Teilen von Inhalten, fördert die Expertise und verbessert die Suchmachinenoptimierung.

Google Maps:

Die Integration von Google Maps ermöglicht Standortangaben und Wegbeschreibungen. Diese Funktionalität ist insbesondere für lokale Unternehmen oder Standorte wie Restaurants oder Ladengeschäfte relevant.

Google Analytics:

Mit der Integration von Google Analytics können Sie das Nutzerverhalten auf Ihrer Website analysieren und erhalten tiefe Einblicke in die Website-Performance.

Cookie Banner:

Ein Cookie-Banner informiert Besucher über die Verwendung von Cookies und ermöglicht die Zustimmung.

Online-Terminbuchung:

Bietet Besuchern die Möglichkeit, Termine online zu vereinbaren. Diese Funktion ist besonders für Dienstleistungsunternehmen und Restaurants relevant.

Downloads:

Stellt Ressourcen wie Broschüren, PDFs oder Anleitungen zum Download bereit.

Überlegen Sie, wie jede Funktion zu Ihren spezifischen Zielen beiträgt und das Nutzererlebnis verbessert. Eine kluge Auswahl unterstützt nicht nur die Bedürfnisse Ihrer Besucher:innen, sondern ermöglicht es Ihnen auch, aussagekräftige Daten zu sammeln, um die Website kontinuierlich zu optimieren.

#9

Website Konzept | Schritt 9: Das Design

Das Corporate Design

Die Auswahl des Designs für Ihre Website ist ein entscheidender Schritt, der die visuelle Identität Ihrer Marke formt und den ersten Eindruck für Besucher gestaltet. Es legt visuelle Elemente wie Logo, Farben und Grafiken fest, die Ihre Marke eindeutig repräsentieren. Diese visuellen Elemente sollten nicht nur ästhetisch ansprechend sein, sondern auch zur Markenpersönlichkeit und den Zielen Ihres Unternehmens passen.

Bei der Designauswahl spielen folgende Elemente eine zentrale Rolle:

Farben und Farbpalette:

Die Wahl der Farben ist entscheidend für die emotionale Wirkung und Markenidentität. Eine durchdachte Farbpalette fördert Konsistenz und trägt zur visuellen Harmonie bei. Betonen Sie Hauptfarben für wichtige Elemente und sorgen Sie für einen angenehmen Kontrast.

Typografie:

Die richtige Typografie trägt zur Lesbarkeit und Markenidentität bei. Wählen Sie Schriftarten, die zur Persönlichkeit Ihrer Marke passen und auf verschiedenen Bildschirmen gut lesbar sind. Betonen Sie hierarchische Informationen durch unterschiedliche Schriftgrößen und Gewichtungen.

Bilder:

Bilder sind kraftvolle Kommunikationsmittel. Wählen Sie hochwertige, aussagekräftige Bilder, die die Botschaft Ihrer Marke unterstützen. Achten Sie auf Konsistenz im Bildstil, um eine zusammenhängende visuelle Geschichte zu erzählen. Optimieren Sie Bilder für schnelle Ladezeiten und responsives Design.

Die sorgfältige Abstimmung dieser Elemente schafft ein einheitliches und ansprechendes Design. Kombinieren Sie Farben, Typografie und Bilder so, dass sie nicht nur ästhetisch, sondern auch funktional wirken. Ein erfolgreiches Design spricht nicht nur die Sinne an, sondern ist ein starkes Kommunikations-Tool. Es unterstreicht Ihre Kernbotschaften und unterstützt zudem die Benutzerfreundlichkeit.

Experten-Tipp

Lassen Sie sich von bestehenden Designs inspirieren!

Sie müssen auch in puncto Design das Rad nicht neu erfinden. Suchen Sie nach Designs, die Sie ansprechen und zu Ihrer Markenidentität passen. Bestehende Designs sind nicht nur für Sie eine perfekte Inspirationsquelle, sondern dienen uns als Agentur als Richtschnur bei der Design-Entwicklung. Mithilfe von Design-Vorschlägen können wir Ihre Vorstellungen und Wünsche besser verstehen und zielgerichtet Ihr persönliches Design entwerfen.

#10

Website Konzept | Schritt 10: Die Suchmaschinenoptimierung

Der wichtige Aspekt der Suchmaschinenoptimierung (SEO) wird bei der Website-Konzeption oft vernachlässigt und meist erst nach der Umsetzung der Website berücksichtigt. In diesem 10-Schritte-Leitfaden zur Website-Konzeption erwähne ich die Suchmaschinenoptimierung zwar als letzten Baustein, dieser sollte allerdings bei allen Ebenen der Konzeption integrativ berücksichtigt werden.

Die Relevanz von SEO

SEO (Search Engine Optimization) ist ein grundlegender Baustein, um eine prominente Platzierung und Sichtbarkeit Ihrer Website in den Suchergebnissen zu ermöglichen. Durch die strategische Integration von relevanten Keywords, sorgfältige Strukturierung des Contents und die Nutzung von Meta-Tags wird die Auffindbarkeit Ihrer Website maximiert. Dies ist entscheidend, um organischen Traffic zu generieren und die Sichtbarkeit Ihrer Website zu stärken.

SEO ja natürlich, aber in welchem Ausmaß?

In diesem Schritt sollten Sie sich überlegen, in welchem Ausmaß und Umfang Sie eine Suchmaschinenoptimierung für Ihre Website umsetzten und integrieren möchten. Eine Suchmaschinenoptimierung ist ein sehr wichtiges strategisches Marketinginstrument, für das zeitliche und budgetäre Ressourcen benötigt werden. Eine langfristige SEO-Strategie zielt auf eine nachhaltige Verbesserung Ihres Rankings in Suchmaschinen ab und beinhaltet laufende SEO-Aktivitäten wie z.B.:

  • Regelmäßige Keyword-Optimierung inklusive Keyword-Recherche und Keyword-Monitoring
  • Regelmäßiges Verfassen und Veröffentlichen von neuem relevanten Content, z.B. anhand deines Blogs
  • Laufende weitere SEO-Maßnahmen wir Content-Aktualisierung und –Erweiterung, On-Page-Optimierung, Backlink-Building, Local SEO, Monitoring und das Umsetzen notwendiger Anpassungen.

Für weitere Fragen zur Suchmaschinenoptimierung stehen wir Ihnen als Webdesing und SEO Agentur gerne zur Verfügung.

Experten-Tipp

SEO-Erfolge benötigen Zeit. Eine langfristige Perspektive und Geduld sind entscheidend, da Ergebnisse nicht sofort sichtbar werden. Konsistenz und Ausdauer sind Schlüsselelemente einer nachhaltigen SEO-Strategie.

Die wichtigsten SEO-Maßnahmen

Im Folgenden finden Sie die wichtigsten Maßnahmen für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung.

Keyword-Recherche:

Verwenden Sie für Ihre Zielgruppe relevante Keywords und integrieren Sie diese in Ihren Seiten-Content. Keyword-Recherche-Tools, wie z.B. der Google Keyword Planner, unterstützen Sie dabei, relevante Keywords ausfindig zu machen und geben Ihnen zudem wichtige Kennzahlen wie Suchvolumen bzw. durchschnittliche monatliche Suchanfragen, Wettbewerb, saisonale Entwicklung des Suchvolumens oder durchschnittliche Klickkosten für Suchmaschinenwerbung.

Content-Struktur:

Teilen Sie Ihre Seiten-Inhalte in eine logische und übersichtliche Struktur anhand von Haupt- und Unterüberschriften sowie Body-Text. Bauen Sie immer wieder in jede Struktur-Ebene (Überschrift 1, Überschrift 2, etc., Fließtext) relevante Keywords ein.

Bilder:

Verwenden Sie die richtige Bildgröße mit dem Grundsatz „so klein wie möglich, so groß wie nötig“. Die Bildgröße sollte generell nicht höher als 200 KB pro Bild betragen. Integrieren Sie bereits bei der Beschriftung der Bilddatei relevante Keywords.

Videos:

Betten Sie Videos über externe Anbieter wie Youtube, Vimeo & Co ein und verwenden Sie möglichst wenige Animationen für eine optimale Ladegeschwindigkeit.

Meta-Description:

Definieren Sie für jede einzelne Seite eine individuelle Meta-Description, die das entsprechende Seiten-Keyword im Titel als auch in der Meta-Beschreibung enthält.

Caching:

Nutzen Sie Browser-Caching, um eine optimale Performance sicherzustellen.

Es gibt noch viele weitere technische SEO-Maßnahmen, die im Rahmen einer fundierten SEO-Strategie berücksichtigt werden sollten, den Inhalt dieses Beitrags allerdings sprengen würden.

Experten-Tipp

Die Suchmaschinenoptimierung spielt eine maßgebliche Rolle für die Sichtbarkeit Ihrer Website im Netz. Integrieren Sie die Aspekte SEO & Page Speed bereits im gesamten Prozess der Website-Konzeption. Dies erspart Ihnen viel Zeit und Budget für alle weiteren SEO-Maßnahmen.

Fazit – Website Konzept in 10 Schritten

In diesem Blogartikel habe ich einen umfassenden Blick auf die Erarbeitung eines fundierten Website-Konzepts geworfen und die entscheidenden Schritte beleuchtet. Von der initialen Situations- und Bedarfsanalyse über Struktur, Inhalt und Design bis hin zur Suchmaschinenoptimierung habe ich zehn Schlüsselschritte identifiziert, die eine zielgerichtete Web-Präsenz von Grund auf gestalten.

Ein erfolgreiches Website-Konzept erfordert nicht nur Fachkenntnisse, sondern auch eine kreative Vision und das ständige Bestreben nach Verbesserung. Indem Sie diese zehn Schritte als Leitfaden nutzen, legen Sie den Grundstein für eine Webpräsenz, die nicht nur auffällt, sondern auch langfristig erfolgreich ist.

Diskutieren Sie mit uns und unserer Community zu diesem Thema auf Social Media!

Inspiriert?

Jetzt kostenlos anfragen.

Sie benötigen Unterstützung bei der Konzeption und Umsetzung Ihrer Website?

Mit unserer Expertise in den Bereichen Webdesign, Copywriting, SEO & Marketingstrategie vereinen wir alle Aspekte, die für eine erfolgreiche und zielgerichtete Website relevant sind.

Kontaktieren Sie uns gerne für ein kostenloses Erstgespräch, um mehr darüber zu erfahren, wie wir Sie dabei unterstützen können, Ihre Website zu erstellen, die Ihre Online-Präsenz auf die nächste Stufe hebt. Wir beraten Sie mit unserer Expertise und begleiten Sie dabei, Ihre Website als wirkungsvolles Kommunikationsinstrument aufzubauen.

→ Erfahren Sie mehr zu unseren Webdesign-Leistungen

christina shukoor personal branding simply strategy

Mag. Christina Shukoor

Inhaberin & Head of Simply Strategy

Über unsere Agentur

Kommunikation verbindet. Wir verbinden Sie mit Ihren Kund*innen.

Kompetenz, eine durchdachte Strategie, klar definierte Konzepte gepaart mit Passion und Gespür für Kundenwünsche. Das ist unsere Herangehensweise, die wir täglich konsequent verfolgen. Unabhängig davon, wo Sie mit Ihrem Unternehmen gerade stehen, begleiten wir Sie als Ihre Werbeagentur bei Ihren Marketingaktivitäten – von der Konzeption über die Umsetzung bis hin zu einer laufenden Betreuung.

Wir sind ein Kollektiv regelmäßig zusammenarbeitender Experten aus den Bereichen Marketing & Kommunikation, IT, Sales, Journalismus, Grafik und Fotografie. Und uns verbindet so einiges…